Die Gründerin Jane Goodall

“Viele kleine Leute, die an vielen Orten viele Dinge tun,
können das Gesicht der Erde und alles Leben zum Besseren verändern.”

Dr. Jane Goodall,UNO Friedensbotschafterin

 

Jane Goodall wurde 1934 in England geboren. Bereits als Kind wollte sie nach Afrika reisen, um dort mit den Tieren zusammenzuleben und darüber zu schreiben. Obwohl zu diesem Zeitpunkt eine solche Reise fast unmöglich erschien und schon ganz als Frau, war sie fest entschlossen, den Kindheitstraum zu verwirklichen. 1957 reiste sie das erste Mal nach Afrika, Tanzania. Ein paar Jahre später begann sie auf Anfrage des berühmte Anthropologen Louis Leakey mit der Verhaltensforschung der Schimpansen.  Nach monatelangen Beobachtungen gelang ihr eine Sensation: Sie entdeckte, dass die Schimpansen Werkzeuge herstellen! Diese Fähigkeit wurde bis zum damaligen Zeitpunkt nur den Menschen zugeschrieben.

Nach 30 Jahren Forschung beschloss Jane Goodall aus dem Regenwald hinaus in die Welt zu gehen, um über die Schimpansen zu berichten, aber auch über die Wichtigkeit, ihren Lebensraum, den Regenwald,  zu schützen. Dieser ist durch Abholzung stark bedroht und
damit auch das Leben  sämtlicher Wildtiere. Immer noch reist “Dr. Jane”, wie sie von vielen Kindern genannt wird, 300 Tage pro Jahr durch die Welt um Vorträge zu halten und ihre Anliegen kundzugeben.

1977 gründete Jane Goodall das Jane Goodall Institut. Das oberste Ziel dieses Institus ist der Schutz der Menschenaffen und der Erhalt ihres Lebensraums. Denn wusstest du zum Beispiel, dass 98,4% der DNA (also alle genetischen Informationen) der Schimpansen mit uns Menschen identisch sind? Der Schimpanse ist somit den Menschen näher verwandt als der Gorilla oder der Orang-Utan.
Für Jane Goodall sind Menschen nicht von Tieren und der Umwelt getrennt zu sehen, das heisst das Menschen, Tiere und die Umwelt zusammenhängen. Deshalb hat es Projekte im Tierschutz, im Umweltschutz und im Sozialbereich. Roots & Shoots wurde 1991 gegründet und ist heute eine Bewegung tausender von Jugendlichen.

2002 wurde sie von Kofi Annan zur Friedensbotschafterin der Vereinten Nationen (UNO) ernannt. Deshalb ruft Jane Goodall alle Roots & Shoots Gruppen auf, am letzten Samstag im September Tauben zu bauen und damit den Roots & Shoots Friedenstag zu feiern.

Dr. Jane Goodall ist eine der mutigsten und inspirierenden Frauen unserer Zeit. Durch Roots & Shoots ermutigt sie Kinder und Jugendliche und appeliert auch an die Erwachsene:

„Ich bin zutiefst überzeugt, dass es unendlich wichtig ist, vor allem Kindern beizubringen, allem Leben gegenüber respektvoll zu sein. Ich glaube, die wichtigste Botschaft an die Menschheit ist, dass jedes einzelne Individuum zählt, auch jedes nicht-menschliche.“ (Dr. Jane Goodall)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>